Fahrraddemo

Protest-Fahrradrundfahrt am Sonntag, 16. August 2020, 11:00 Uhr
 
Inzwischen hat die Bezirksregierung Münster die Einleitung des Plangenehmigungsverfahrens zum Ausbau der nutzbaren Landebahn um 300 m eröffnet. Gleichzeitig hat der Billig-Flieger Wizz Air sein Flugangebot um die sogenannten „Warmwasserziele“ wie zum Beispiel zu den Inseln Korfu, Rhodos, Santorini, Fuerteventura oder zu den italienischen Städten Bari, Catania und Neapel ausgebaut. Wenn erstmal die Landebahn über die volle 2.000 m genutzt werden kann und Wizz Air die neuen Airbusse A321-LR und -XLR ab Dortmund einsetzt, dann können ab Dortmund künftig auch Interkontinentalflüge zum Beispiel nach Kenia, Florida oder New Delhi aufgenommen werden.
Hiergegen wollen wir in Form einer Fahrradrundfahrt am Sonntag, 16. August 2020 von 11:00 bis 13:00 Uhr protestieren. Start- und Endpunkt ist der Aplerbecker Marktplatz.
Wer dann noch Lust und Kraft hat, kann sich gerne der Aktion „Nein zum Flughafen“ von Bündnis 90 / Die Grünen ab 13:00 Uhr anschließen. Treffpunkt: Chaussee, Bereich Tower.
 
Rundfahrt Fahrraddemo
 

Erfolget Plangenehmigung zur Landebahnverlängerung?

Dortmund, 04.08.2020


Inzwischen hat die Bezirksregierung Münster die Einleitung des Plangenehmigungsverfahrens zum Ausbau der nutzbaren Landebahn um 300 m eröffnet. Gleichzeitig hat der Billig-Flieger Wizz Air sein Flugangebot um die sogenannten „Warmwasserziele“ wie zum Beispiel zu den Inseln Korfu, Rhodos, Santorini, Fuerteventura oder zu den italienischen Städten Bari, Catania und Neapel ausgebaut. Wenn erstmal die Landebahn über die volle 2.000 m genutzt  werden kann und Wizz Air die neuen Airbusse A321-LR und -XLR ab Dortmund einsetzt, dann können ab Dortmund künftig auch Interkontinentalflüge zum Beispiel nach Kenia, Florida oder New Delhi aufgenommen werden.

Hiergegen wollen wir in Form einer Fahrradrundfahrt am Sonntag, 16. August 2020 von 11:00 bis 13:00 Uhr protestieren. Start- und Endpunkt ist der Aplerbecker Marktplatz.

Wer dann noch Lust und Kraft hat, kann sich gerne der Aktion „Nein zum Flughafen“ von Bündnis 90 / Die Grünen ab 13:00 Uhr anschließen. Treffpunkt: Chaussee, Bereich Tower.

  

Bitte bei Fragen oder Anregungen melden.

Es grüßt

Mario Krüger
Vorsitzender Schutzgemeinschaft Fluglärm Dortmund – Kreis Unna

Corona und die Folgen für den Dortmunder Flughafen

Aufgrund der Corona bedingten Reisewarnungen ist der Flugverkehr am Dortmunder Flughafen fast völlig zum Erliegen gekommen. So musste in den Monaten April und Mai ein Einbruch von rund 97,59 % bei den Passagieren und 94,73 % an Flügen beim Pauschal- und Linienverkehr im Vergleich zu den Vorjahres-Monaten hingenommen werden.

Was ein Segen für die lärmgeplagten Anwohner und für das Klima ist, entwickelt sich für den Flughafen und seinen Finanzier, die Dortmunder Stadtwerke, zum Desaster.

WizzAir-Flieger im Landeanflug über Unna-Massen

Auf mindestens 30 Millionen Euro werden hinter vorgehaltener Hand die Verluste für 2020 prognostiziert. Seit 1998 bis 2020 summieren sich die Verluste auf rund 387 Millionen Euro. Dazu kommen indirekte Subventionen wie die Übernahme von Krediten und Pensionsrückstellungen durch die Stadtwerke, die Übertragung von Grundstücken durch die Stadt, die Überlassung von Gesellschafteranteilen an der profitablen Parktochter SBB oder die städtischen Zuschüsse für die Flughafen-Feuerwehr. Insgesamt dürfte sich die Gesamtsumme auf deutlich über 500 Millionen Euro belaufen. Eine Summe mit der sich über einen Zeitraum von 5 Jahren die kostenlose Nutzung von Bus- und Bahn in Dortmund problemlos finanzieren ließe.

Weiterlesen: Corona und die Folgen für den Dortmunder Flughafen

Landebahn soll um 300 m verlängert werden. Hauptmatador Wizz Air will größere Flugzeuge einsetzen

Im Sept. 2015 entschloss sich Wizz Air, der Hauptakteur am Dortmunder Flughafen, seine Flotte auf den Airbus A321neo umzustellen. Bis 2026 sollen 276 A321-Fliegern in verschiedensten Versionen vom Flugzeugbauer Airbus ausgeliefert werden. Und diese Jets sollen auch in Dortmund eingesetzt werden mit erheblichen Konsequenzen für den Dortmunder Flughafen.

Wizz Air- Airbus A321 Neo, Foto: Tino Lehmann
Wizz Air- Airbus A321 Neo, Foto: Tino Lehmann

Weiterlesen: Landebahn soll um 300 m verlängert werden. Hauptmatador Wizz Air will größere Flugzeuge einsetzen

In eigener Sache: Corona und die Folgen

Durch die Corona bedingten Einschränkungen konnte die ursprünglich für den 21. April geplante Mitgliederversammlung leider nicht durchgeführt werden.

Zurzeit ist nicht absehbar, wann die Einschränkungen aufgegeben werden. Wenn möglich, will der Vorstand zu einer Mitgliederversammlung für Anfang September einladen.

Ebenso mussten unsere Planungen zur Durchführung zweier Wahlveranstaltungen mit den Oberbürger- bzw. Bürgermeister-Kandidatinnen in Dortmund und Unna aufgegeben werden. Stattdessen werden wir uns über Plakate und Wahlprüfsteine in den Kommunalwahlkampf einbringen.

Leider hat Elke Kurpass ihr Amt als Beisitzerin im Vorstand aufgegeben. Wir danken recht herzlich für Ihr Engagement im Vorstand der Schutzgemeinschaft.

Mario Krüger
Für den SGF- Vorstand