Datenschutz/DSGVO

 

Die nachstehende Datenschutzerklärung wird als Tagesordnungspunkt bei der nächsten Mitgliederversammlung vorgeschlagen und zur Abstimmung gestellt. Bei Zustimmung wird die Datenschutzerklärung in die Satzung aufgenommen. Wir versichern schon jetzt die Beachtung und Einhaltung der Bestimmungen.

 

Datenschutzerklärung der

Schutzgemeinschaft Fluglärm Dortmund-Kreis Unna e.V.

(fortan SGF)

Windflügelweg 44, 44319 Dortmund

Tel.: 0231 /21 70 10

Fax: 0231 / 21 70 30

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Internet: www.schutzgemeinschaft-fluglaerm.de

 

vertreten durch Frau Ursula Wirtz

Präambel

Weil Datenschutz uns wichtig ist, schützen wir Ihre Informationen durch moderne Sicherheitssysteme und halten uns an die geltenden gesetzlichen Bestimmungen.

Das sind insbesondere

  • die EU-Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO)
  • das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG)
  • das Telemediengesetz (TMG).

Ihre Daten nutzen wir ausschließlich zu rechtmäßigen Zwecken. Ferner haben wir technische und

Organisatorische Maßnahmen getroffen, die sicherstellen, dass die Vorschriften über den Daten-schutz sowohl von uns als auch von uns Beauftragten eingehalten werden.

1. Geltungsbereich

Mit dieser Erklärung möchten wir, die SGF, unsren Informations- und Transparenzpflichten hin-sichtlich der Erhebung und Verarbeitung Ihrer personenbezogener Daten nachkommen.

2. Verantwortliche Stelle

Verantwortlich für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist die

Schutzgemeinschaft Fluglärm Dortmund-Kreis Unna e.V., Windflügelweg 44, 44319 Dortmund
T: 0231 / 21 70 10, F: 0231/21 70 30, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Internet: www.schutzgemeinschaft-fluglaerm.de

3. Art, Umfang und Herkunft der erhobenen Daten

Die SGF erhebt personenbezogene Daten. Dabei erfasst die SGF ausschließlich die personen-bezogenen Daten, die für die jeweilige Verwendung notwendig sind. Die SGF folgt dem Grundsatz der Datensparsamkeit. Die SGF erhebt, speichert und verarbeitet

  • Adressdaten und Schriftverkehr von und mit Mitgliedern im Verein
  • Bankdaten zur Abwicklung von Beitragszahlungen

In der Regel stellen Sie uns diese Daten auf Basis einer bestehenden Vereinsmitgliedschaft zur Ver-fügung. In bestimmten Fällen kann es jedoch sein, dass die SGF personenbezogene Daten von Dritten erhält (z.B. Anfrage auf Mitgliedschaft).

4. Zwecke der Verarbeitung personenbezogener Daten und deren Legitimation

Die SGF erhebt und verarbeitet personenbezogene Daten für nachfolgende Zwecke:

  • Betreuung der Vereinsmitgliedschaft
  • Erhebung von Beiträgen durch den Verein
  • Daten zur Erfüllung gesetzlicher Pflichten oder behördlicher Anforderungen

 5. Art und Weise der Datenverarbeitung

Die SGF stellt sicher, dass Ihre personenbezogenen Daten auf eine Art und Weise verarbeitet werden, die den Schutz Ihrer Daten gewährleistet. Die Daten werden anhand elektronischer Mittel sowie in Papierform verarbeitet. Dabei halten wir die Sicherheitsstandards zu Ihrer Privatsphäre und des Zu-griffrisikos auf diese Daten durch Unbefugte ein. Wir haben umfangreiche organisatorische und tech-nische Vorkehrungen getroffen, um die personenbezogenen Daten vor Verlust, Manipulation, Zer-störung und unberechtigtem Zugriff zu schützen. Unsere Sicherheitsmaßnahmen werden mit dem

aktuellen Stand der Technik gem. Datenschutzgrundverordnung umgesetzt, erfüllen die gesetzlichen Anforderungen und werden fortlaufend verbessert.

6. Datenempfänger

Die SGF ist die Stelle, die die personenbezogenen Daten erhebt. Sie speichert die Daten, die zur Ver-tragserfüllung bzw. Mitgliederverwaltung notwendig sind, auf einem Rechner.

Um die vertraglichen Leistungen zu erbringen, bedient sich die SGF ausgewählter Dienstleistungs-unternehmen, die im erforderlichen Umfang Zugriff auf Ihre Daten erhalten können und diese aus-schließlich für die Erfüllung der erteilten Aufträge nutzen dürfen.

Die Datenschutzempfänger sind

  • das Geldinstitut
  • die Druckerei

Sämtliche ggfs. von uns beauftragten Dienstleistungsunternehmen werden auf die Einhaltung der Datenschutzstandards verpflichtet. Eine Weitergabe von Daten an sonstige Dritte findet nicht statt.

7. Dauer der Datenspeicherung

Die SGF speichert Ihre Daten für den Zeitraum der Erfüllung der Vereinsmitgliedschaft. Die Dauer der Datenspeicherung richtet sich nach den gesetzlichen Verjährungsfristen. Darüber hinaus unterliegen wir den Dokumentations- und Aufbewahrungsfristen, die sich aus dem HGB, dem Steuerrecht oder der Abgabenordnung ergeben. Die Fristen zur Aufbewahrung und Dokumentation betragen 6 bis 10 Jahre.

8. Recht der Betroffenen

Die SGF wahrt und schützt Ihre Rechte aus der Datenschutzgrundverordnung. Sie haben insbeson-dere folgende Rechte:

  • Sie können Auskunft darüber verlangen, ob die SGF personenbezogene Daten über Sie verarbeitet. Wenn dem so ist, können Sie Auskunft über diese Daten erhalten nebst Ver-wendungs- und Verarbeitungszwecken.
  • Sie können die Berichtigung, Löschung oder die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten bei der SGF verlangen, soweit keine gesetzlichen Vorgaben dem entgegenstehen.
  • Sie können die Herausgabe Ihrer Daten verlangen.
  • Sie können der SGF eine erteilte Einwilligung wieder entziehen, wenn Sie der SGF die Ver-arbeitung personenbezogener Daten erlaubt hatten.
  • Sie können der SGF die Verwendung Ihrer Daten untersagen.
  • Sie haben das Recht auf einen einzelfallbezogenen Widerspruch, aufgrund einer besonderen persönlichen Situation, gegen die Verwendungen Ihrer Daten, die wir im berechtigten Inter-esse verarbeitet haben (Art. 6 Abs. 1 f  DS-GVO).

Wenn Sie Ihre Rechte geltend machen wollen, wenden Sie sich unter Angabe Ihrer Kontaktdaten schriftlich an die Schutzgemeinschaft Fluglärm Dortmund-Kreis Unna e.V., Windflügelweg 44, 44319 Dortmund.

 Sind Sie der Meinung, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogener Daten gegen die Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) verstößt, können Sie sich mit einer Beschwerde an eine Aufsichtsbehörde wenden, die örtlich für den mutmaßlichen Verstoß zuständig ist.