Hauptmenü

Ludger van Bebber soll neuer Flughafen-Geschäftsführer werden

Ludger van Bebber wird neuer Flughafen-Geschäftsführer
Ein umtriebiger Geschäftsmann beerbt Udo Mager

In der letzten Sitzung vor der Sommerpause  hat der Rat der Stadt Dortmund in nichtöffentlicher Sitzung mit Stimmen von CDU und SPD seine nachträgliche Zustimmung zur Bestellung von Ludger van Bebber als neuer Flughafen-Geschäftsführer geben. Im Vorfeld hatte es eine Menge Ärger zum Alleingang des Stadtwerke-Vorsitzenden Guntram Pehlke gegeben. Der war nämlich der Auffassung, dass eine vorherige Beteiligung des Rates nicht erforderlich sei. Obwohl entsprechende Vereinbarungen zwischen dem Stadtwerkekonzern DSW21 und seinem alleinigen Aktionär die Stadt Dortmund ganz anders aussehen.

Wer ist Ludger van Bebber, der die Nachfolge des gesundheitlich angeschlagenen bisherigen Geschäftsführer Udo Mager antreten soll?

Ludger van Bebber, Foto: klevblog

Ludger van Bebber
Foto: klevblog

Ein umtriebiger Geschäftsmann - ohne Zweifel. Seit 2004 alleiniger Geschäftsführer des Flughafen Weeze. Ein Fulltime-Job, sollte man meinen. Nicht für Ludger van Bebber. Zumindest zeitweilig firmierte Ludger van Bebber neben seinem Flughafen-Job auch als Geschäftsführer der Baufirma Quadrum Kleve GmbH & Co. KG. Ausweislich der Internetseite des Unternehmens ist die Firma „angegliedert an eine mittelständische Unternehmensgruppe mit insgesamt 40 Mitarbeitern“. Interessant ist auch die Firmenkonstruktion der Quadrum Kleve GmbH & Co. KG. Denn hinter der Quadrum Kleve GmbH und Co. KG steht als so genannter Komplementär die Quadrum Verwaltungs GmbH. Dieses Unternehmen wurde am 28. Juni 2013 ins Leben gerufen und ist wiederum ein Tochterunternehmen der Catus Holding UG (Geschäftsführer Ludger van Bebber) und der Callidus Holding UG (Geschäftsführer Philipp Janßen). Catus besitzt etwas mehr als die Hälfte (12.750 € des Stammkapitals), Callidus etwas weniger als die Hälfte der Unternehmensanteile (12.250 € des Stammkapitals), wie im „kleveblog“ nachzulesen ist.



Quelle: https://www.northdata.de/Quadrum+Verwaltungs+GmbH,+Goch/Amtsgericht+Kleve+HRB+12232




Mit diesen Nebentätigkeiten allein war Ludger van Bebber offensichtlich noch nicht ausgefüllt. Und jetzt wird es spannend: Als Geschäftsführer des Flughafens Weeze verstand Ludger van Bebber es darüber hinaus, sozusagen als Privatperson, sich ein drittes einträgliches Standbein mit/neben dem Flughafen Weeze aufzubauen:
Über die Catus Holding GmbH ist Ludger van Bebber mit 40 % der Gesellschafteranteile an der „Agello Service Holding GmbH Co. KG“ beteiligt. Über die Agello Holding wird die → Agello Service GmbH gehalten. Und diese ist wiederum als Holding konstruiert über die Tochter-Unternehmen

- Agello Aviation Service GmbH
- Agello Luftsicherheits Campus
- Agello Cleaning Service GmbH
- Agello Gastro Service GmbH
- Agello Industry Service GmbH
- Albeto GmbH
- Agello Verwaltungs Service GmbH
- Agel' IT
- Agello Service GmbH

gesteuert werden.



Quelle: https://www.northdata.de/Quadrum+Verwaltungs+GmbH,+Goch/Amtsgericht+Kleve+HRB+12232


Und mit diesen Unternehmungen hat Ludger van Bebber gemeinsam mit seinem holländischen Partner Hermanus Buurman vielfältige erträgliche Geschäftsbeziehungen zum Flughafen Weeze aufgebaut. Beispielsweise werden über die Agello Aviation Service GmbH die Sicherheitsleistungen am Flughafen Weeze erbracht. Das Unternehmen Agello Luftsicherheits Campus, ein Weiterbildungszentrum, wiederum schult die 120 Mitarbeiter der Agello Aviation Service in Sachen Flugsicherheit.

Oder anders formuliert: In seiner Funktion als Flughafengeschäftsführer bestellt Ludger van Bebber Leistungen von einem Unternehmen, an dem er selbst beteiligt ist. Und selbstredend erwirtschaftet seine Agello Aviation Service GmbH Gewinne, von denen er als Mitgesellschafter profitiert, während der Flughafen Weeze auf Kapitalspritzen des Kreises Wesel angewiesen ist.

Selbstredend, dass dieses Geschäftsgebaren mit den Compliance-Regeln der Stadt Dortmund bzw. der Dortmunder Stadtwerke nicht vereinbar ist. Nichtsdestotrotz haben die Gesellschafterversammlung und der Aufsichtsrat des Dortmunder Flughafens Ludger van Bebber als neuen Geschäftsführer bestellt und nunmehr auch der Rat der Stadt Dortmund. Ausgestattet mit einem 5-Jahresvertrag und einem fürstlichen Jahresgehalt –in den Ratshausfluren wird eine Vergütung von rund 350.000 € kolportiert- und einer großzügigen Pensionsregelung hat Ludger von Bebber endgültig ausgesorgt.